Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Buchung einer Teilnahme an baupressekompakt 2021 (17.10.-19.10.2021) vertreten durch
Hanns-Christoph Zebe und Claudia Siegele

  1. Geltungsbereich
    Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für die Anmeldung zur Teilnahme an der Veranstaltung baupressekompakt, die über die Webseite www.baupressekompakt.de zwischen den Veranstaltern Hanns-Christoph Zebe und Claudia Siegele und den Teilnehmern (Unternehmen) vereinbart wird. Gegenbestätigungen des Teilnehmers unter Hinweis auf seine eigenen Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen. Abweichungen von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Veranstalter sind nur wirksam, wenn sie von den Veranstaltern schriftlich bestätigt worden sind.

  2. Vertragsabschluss
    Der Teilnehmer gibt mit seiner Anmeldung eine schriftliche Bestellung seiner Teilnahme, sowie weiterer Personen/Agenturen ab. Der Vertrag mit den Veranstaltern kommt zustande, wenn die Veranstalter eine sofort fällige Rechnung stellen. Der Teilnehmer verzichtet auf den Zugang der Annahme.

  3. Vertragserfüllung durch den Teilnehmer
    Die Preise für die Teilnahme an der Veranstaltung baupressekompakt sind auf der Webseite www.baupressekompakt.de ersichtlich. Maßgeblich sind die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Webseite angegebenen Preise; dies betrifft vor allem den eingeräumten Frühbucherrabatt. Die Zahlung der Teilnahmegebühr ist unverzüglich nach Vertragsschluss zur Zahlung auf Rechnung fällig. Der Teilnehmer leistet den in seiner Bestellung angegebenen Betrag per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto. Erfüllung tritt erst mit Gutschrift auf dem Konto der Veranstalter von baupressekompakt ein.
    Vertragserfüllung durch die Organisatoren von baupressekompakt
    Die Teilnehmer erhalten von den Organisatoren von baupressekompakt eine schriftliche Bestätigung zur Teilnahme an baupressekompakt per E-Mail in Form einer Rechnung. Die Organisatoren von baupressekompakt behalten sich aus organisatorischen Gründen (diese betreffen z.B. die begrenzte Teilnehmerzahl) die Entscheidung über eine Teilnahme von Redakteuren oder Unternehmen vor. Die anfallenden Kosten für die Journalisten trägt baupressekompakt aus den Teilnahmebeiträgen der Unternehmen.

  4. Widerrufsbelehrung für Verbraucher
    ./.

  5. Stornierungsfristen und Stornierungskosten
    Es gelten die jeweils im Jahr der Veranstaltung auf www.baupressekompakt.de ausgewiesenen Stornierungsfristen, Stornierungsbedingungen und Stornierungskosten. Die Rücknahme der Anmeldung hat schriftlich per E-Mail unter info@baupressekompakt.de oder per Brief zu erfolgen!

  6. Haftung

    Die Veranstalter von baupressekompakt sind mit einer Veranstalterhaftpflichtversicherung mit einer Deckungssummen € 5.000.000,– pauschal für Personen- und Sachschäden versichert. Eine Versicherung gegen den Verlust von Geld oder Wertgegenständen besteht nicht. Wir bitten die Teilnehmer während der Veranstaltung auf ihre Wertsachen zu achten. Die Haftung der Veranstalter beschränkt sich auf die Teilnahmegebühr.

  7. Besondere Bedingungen
    Die Veranstalter behalten sich vor, das angekündigte Programm zu ändern oder notwendige Änderungen des Veranstaltungsformates vorzunehmen. Grundsätzlich soll der Charakter des Formates von baupressekompakt erhalten bleiben. Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung von Referenten, wegen Störungen am Veranstaltungsort oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Das Teilnahmeentgelt wird in diesem Falle anteilig gemäß den in den Stornierungsbedingungen aufgeführten Fristen und Kosten erstattet. Eine vollständige Rückerstattung ist nur bis zum Beginn der Stornierungsfristen möglich. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen.

  8. Erfüllungsort und Gerichtsstand
    Der Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertrag ergebenden Rechtsstreitigkeiten ist Kaiserslautern, sofern die Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind oder mindestens eine der Vertragsparteien keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat, oder nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder ihr Wohnsitz oder persönlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Veranstalter sind berechtigt, Klage auch wahlweise am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu erheben. Erfüllungsort für sämtliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist Kaiserslautern.

  9. Anwendbares Recht
    Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

  10. Schlussklausel
    Sollte einer oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise ungültig sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Unwirksame Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die dem von den Parteien angestrebten Zweck an nächsten kommen.